Start Allgemein Andreas Popp: Das SAG Sanierungs und Abwicklungsgesetz betrifft jeden. Es läuft auf...

Andreas Popp: Das SAG Sanierungs und Abwicklungsgesetz betrifft jeden. Es läuft auf Inflation hinaus.

Maßnahmen sind hier wirklich für jeden, der uns jetzt zuhört dringend erforderlich, der Geld bei den Banken momentan liegen hat in größeren Summen als die die er tatsächlich fürs tägliche Leben braucht, der handelt aus meiner Sicht fahrlässig und hier kann man schon fast von einem bedingten Vorsatz sprechen, also mit Wissen und mit der Erkenntnis und damit auch mit einem Gewissen wollen, dieses Risiko einzugehen.

Momentan ist es extrem wichtig sich um seine Finanzen zu kümmern und sie aus dem Einflussbereich der Banken herauszubekommen in Anbetracht dieses Gesetzes der Sanierung und Abwicklungsgesetz hinzuweisen was ja für die Bürger, das ist vielleicht mal ganz gut jetzt, eine praxisnahe Darstellung mal was kommt jetzt auf den deutschen Bürger zu, das bezieht sich übrigens auch auf den europäischen Bürger die nicht etwas anders dastehen.

Die heimlichen Gesetzemacher.

Am 01.01. 2015 ist ganz still und leise ein neues Gesetz verabschiedet worden, das nannte sich Sanierung und Abwicklungsgesetz und das ist ein Sanierung und Abwicklungsprogramm was dort abgeschieden wurde und das Abends in einer späten Plenumssitzung wo kau noch irgendwelche Abgeordnete waren und die die da waren haben, das vermutlich nicht wirklich verstanden, aber das wäre auch der Fall gewesen, wenn sie alle da gewesen wären.

Also was ich damit meine ist dass dieses Gesetz von einer extrem hohen Brisanz ist und das haben viele nicht erkannt und betrifft alle Bankkunden. An der Stelle möchte ich das jetzt mal sagen die jederzeit legal enteignet werden können.

Bail in, die Kunden als Retter der Banken….aber bitte mit Maulkorb!

Ich habe öfters mal von dem bail in gesprochen,  nicht von dem bailout, wo der Staat dafür gerade steht, dass die Banken gerettet werden, sondern ein bail in, dass also die Kunden der Bank für die Bankenrettung zu sorgen haben.

Also kurz heißt das bei einer möglichen Insolvenz einer Systemrelevanten Bank kann die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung, die 2008 entstanden ist eine Behörde Finanzmarktstabilisierung als Bundesamt,  das ist also eine offizielle Anstalt ist schon ein heikler Begriff,  dass sie jederzeit anordnen können Kundengelder, also eure meine Damen und Herren, Ihre Kundengelder einzuziehen oder eben halt diese Gelder, die ihr habt, als Guthaben bei einer Bank in einem in Bankaktien umzuwandeln und zu einem festgelegten Nennwert,  ob es den Wert hat oder nicht spielt hier keine Rolle, über dieses Gesetz ist übrigens im Paragraf 5 desselben Gesetzes ein Stillschweigen verabredet worden also man darf darüber nicht offiziell reden.

Der Bürger soll auf gar keinen fall die Zusammenhänge hier erkennen. Wir sehen hier  wie immer das Demokratie so das letzte ist, was man hier verfolgt. Es geht um den Schutz bei diesem Gesetz des Fiskus also um den Staat vor den folgen von Bankinsolvenzen, also die Kunden müssen dann mit ihren Einlagen herhalten und nicht mehr die Aktionäre.

Die Aktionäre sind wiederum in der Hochfinanz Fuß zu finden die sollen auf keinen Fall haften die die gesamte Zeit von diesen Bankensystemen partizipiert haben gehen jetzt die Banken pleite, müssen die Anleger dafür geradestehen, es ist unfassbar und alle Kunden, das ist die momentane Situation, ab 100000 Euro Bankeinlagen könnten davon betroffen sein, eventuell auch geringere Summen und alle Gelder, das möchte ich hier deutlich sagen sind davon betroffen.

Enteignung der Gelder, eine reelle Gefahr.

Ob ihr Sparbücher habt,  ob ihr Festgeld auf dem Konto habt, Tagegeld Giroguthaben, Sparverträge und so weiter alle sind davon betroffen.

Wir hatten ja schon mal einen Testlauf eine Art Manöver im Jahr 2013 als man in Zypern den Menschen tatsächlich einfach ihre Gelder enteignet hat, indem man Ihnen die Gelder über 100.000 einfach gestrichen hatte, also das ist interessant.

Nun geht es hier um Systemrelevante Banken,  wie man beschreibt in dem Gesetz,  die Frage ist was ist denn Systemrelevant und das wird gar nicht geklärt darüber entscheidet dann von Fall zu Fall die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung.

Zur Einstufung gibt es ja zwar Kriterien, die jedoch so grob zusammengefasst sind, dass es im Ernstfall also eine reine Ermessensfrage wird also hier wird der Begriff Willkür ziemlich deutlich, den man hier nennen kann.

Also die Aktien die die Kunden haben bei einer Bank ja, die könnten im Sanierungsfall genauso betroffen sein. Die werden dann ganz oder teilweise schlichtweg abgewertet werden.

Ein Widerspruchsverfahren ist übrigens in diesem Gesetz ausgeschlossen,  das ist ja fast schon wie echauffiert sein darüber, oh guck mal was da alles Passiert, das ist ja alles ganz furchtbar und dabei außer Acht lassen, dass man selbst diese Dinge eingeleitet hat unfassbar.

Die Lösung:

Wir könnten die ganzen Probleme lösen, indem wir tatsächlich die Wissenschaftler insgesamt herankommen lassen aber es findet ja gar keine wissenschaftliche Konferenz mehr statt, sondern eine bestimmte Gruppe von Wissenschaftlern die sich mehr oder weniger im Kreis drehen und eine ganz bestimmte Spirale entwickelt haben, in die man sich hinein begeben hat und, es sind keine Psychiater dabei, keine Psychologen, und auch keine wirklich anderen Fakultäten dabei, ich glaube auch wirklich keine angemessenen Mediziner aus verschiedenen Bereichen, natürlich auch Philosophen müssten dabei sein.

Psychologen natürlich auch nicht ein Psychiater und dann könnte man natürlich ein gesamtes Bild machen, das ist aber nicht gewünscht, weil dann haben wir nämlich eine Meinungsvielfalt und das sieht offenbar die Demokratie nicht mehr vor,  sondern eine Meinung Einfalt  und diese Einfältigkeit ist das was wir gerade hier auch vorgelesen bekommen auch vom WEF.

Das ist ja fast schon wie schockiert sein darüber, ob guck mal was da alles passiert ist ja alles ganz furchtbar und dabei außer Acht lassen, dass man selbst diese Dinge eingeleitet hatte unfassbar.

Na ja die Inflation geht jetzt seinen Gang was wir hier haben ist nicht eine Frage von Angebot und Nachfrage, sondern hier geht es um inflationäre Tendenzen.

Unbegrenzte Geldmengenproduktion und trotzdem wird alles teurer!

Wir haben also eine Geldmenge Produktion, die nicht wirklich begrenzt ist, sondern man kann sie ganz einfach wild nach außen tragen, dass Helikopter Geld findet mittlerweile statt und wenn unendlich viel Geld jetzt in die Wirtschaftskreisläufe reinkommt, dann bedeutet das natürlich auch das dann irgendwann die Preise steigen denn die Produktion werden nicht angefahren, weil zum Beispiel die Lieferketten auch von Produktionen, von Zulieferbetrieben natürlich nicht mehr laufen. Es läuft auf eine Inflation natürlich hinaus diese Gelder  kommen natürlich nicht beim Konsumenten an beim einfachen kleinen Unternehmer, der damit jetzt einkaufen geht, sondern der gerade damit versucht zu überleben und dort wo man nicht drum rum kommt oder dort wo die Reichen versuchen ihr Geld zu sichern.Das sind Immobilien das ist z. B. sind Edelmetalle dort werden wir feststellen dass die Inflation sehr stark steigen werden, d.h. die Preise von Immobilien und Edelmetallen steigen ja exorbitant hoch.

Abflachung der Edelmetallpreise, Anstieg der Lebensmittelpreise.

Im Moment haben wir gerade eine Abflachung der Edelmetallpreise, ideal zum einstieg, das hängt damit zusammen dass viele kleine und mittelständische Unternehmer ihre Edelmetalle verkaufen müssen, weil sie überleben müssen dass das Hauptproblem.

Aber jetzt kommt der nächste Punkt, die Container sind ganz wichtig für die Transporte und da kommt man nicht drumherum um Transporte kommt man nicht herum, wenn man die Lieferketten der Lebensmittel aufrechterhalten will und das bedeutet, dass sich jetzt hier eine neue Branche der Inflation nach Immobilien und nach dem Gold oder nach dem Silber und Platin entwickelt hat und jetzt kommen die Transportpreise die verstärkt werden. Das sieht man dann  auch  die Spedition-preise durchschlagen, weil auch da kommt man nicht herum und das wird natürlich sich durchschlagen in den Preisen von den benötigten Lebensmitteln.

Vertrauen in Geld geht verloren.

Also Computer,  Handys usw. werden nicht das große Problem sein aber die Dinge, die man wirklich zum Leben braucht,  die werden steigen.Genau wie Baumaterialien beispielsweise, weil Wohnraum gebraucht wird und die Baumaterialien werden steigen, exorbitant, tun sie ja schon. Die Dinge, die der normale Bürger braucht, wird sich im Preis jetzt nach oben entwickeln, aber das bedeutet natürlich, dass jetzt die Staaten gezwungen sind den Menschen mehr Geld zur Verfügung zu stellen, das könnte durch Erhöhung von Hartz 4 und so weiter laufen, das Problem wird aber sein, dass das Vertrauen in das Geld dadurch letztlich verloren geht denn, wenn man Geld einfach druck das sagt dann der normale Menschenverstand, ohne dass irgendein Wert dahinter steht dann hat dieses Geld keinen wert mehr und irgendwann wird sich keiner mehr, wenn 100-Euro-Schein auf der Straße liegt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.