Start Allgemein Michael Mross: Es wird zusammenbrechen, über Nacht und ohne Anlaufzeit.

Michael Mross: Es wird zusammenbrechen, über Nacht und ohne Anlaufzeit.

Die große Frage ist natürlich, die immer wieder an mich an uns herangetragen wird, wo stehen wir denn jetzt hier mit dem Geldsystem die Eurokrise, Finanzkrise, Schuldenkrise manch einer hatte hier schon ziemlich früh den Zusammenbruch erwartet, der ist noch gar nicht da, manch einer blickt hämisch in die Zukunft und sagt, hier es passiert sowieso nichts, es geht immer endlos so weiter das stimmt natürlich nicht, alle die Eruptionen und Detonationen, die wir im Weltfinanzsystem hören und spüren, sei es Debt Ceiling, also Schuldenlimit in den USA oder die Eurokrise aber auch Japan beispielsweise, das sind alles Symptome eines Geldsystems, das ins Straucheln geraten ist. Das heißt also wir befinden uns in der Endphase dieses Systems das wollen natürlich die meisten Leute nicht wahrhaben und es ist auch schwierig sich damit irgendwie auseinanderzusetzen, es wäre ja viel schöner, wenn alles weiter so laufen würde, aber die Menschen, die das Geldsystem kennen, die sich schon damit beschäftigt haben wissen, alles ist irgendwann endlich, jedes Spiel ist irgendwann aus und das Geldsystem wird zerbrechen die Faktoren liegen schon auf dem Tisch. Die Zinsen sind bei null, die Schulden steigen auf unendlich.

Geld immer noch als Tauschmittel

Man muss sich wundern dass sich angesichts dieser Situation die Menschen das Geld immer noch als Tauschmittel akzeptieren, denn ich meine, wenn es auf dieses Geld keine Zinsen mehr gibt, dann ist es ja eigentlich schon wertlos.Nun gut es dauert natürlich eine Weile bis der Mann auf der Straße das kapiert, und das System selber hat natürlich auch große Überlebenskräfte. Es will ja auch eigentlich keiner das es zerbricht, aber wenn wir uns die Fakten angucken, dann ist schon längst zerbrochen und dreimal stand es schon vor dem Totalzusammenbruch. Das hat 2009 die EZB und 2008 die FED zugegeben.Nur mit Mühe und Not und ganz viel Geld und Tricks und Lug und Trug hat man das noch mal zusammen gehalten, ging es nochmal weiter.Aber eines steht fest, die nächste große Detonation erfolgt die nächste große Explosion kommt, woher weiß man nicht genau, aber sie ist programmiert und manch einer befürchtet das ist eben jetzt schon im Herbst bald so weit ist. Ich weiß noch wie 2008 an der Börse stand und plötzlich dieser Börsencrash Stadt fand, bzw. 2007 fing es ja schon an mit der IKB und die ganze Krise eben hochkochte und wir standen alle wie der Ochs vorm Berg und haben gesagt, was ist denn hier los und keiner hat so richtig verstanden was eigentlich los war und da kamen dann ein paar Leute und sagten das 

Es gibt kein Geld, sondern nur Schulden

Geldsystem und das Zinseszinssystem…und da hab ich gedacht, Ihr seit doch alles Spinner, Geld ist Geldschulden ich habe mir, das als etwas Getrenntes betrachtet und habe also lange den steinigem und schmerzvollen Weg der Erkenntnis beschritten, um festzustellen, das ist eigentlich gar kein Geld gibt, es gibt nämlich nur Schulden oder besser gesagt Geld ist gleich Schuld.Wer das verstanden hat, der kommt also den Ursachen der Krise schon ein wenig näher, und als ich mich dann also über einen Prozess von 1 bis 2 Jahren mit dieser Sache beschäftigt hatte, fiel es mir dann auch wie Schuppen von den Augen.Wir sind in der Endphase eines Systems und wir werden natürlich nicht erleben das es linear zusammenbricht, also sprich jeden Tag ein bisschen weniger, sondern es gibt hier eine Detonation.Da eine Detonation hier eine Bankenpleite da ein Euroland das kaputt und bankrott geht, in Zukunft wird, werden Banken, große Banken ebenfalls bankrott gehen sind Sie im Prinzip jetzt schon. Also, wenn man sich in Frankfurt unterhält mit den Leuten über dieSituation bei den Banken da  stehen einem die Haare zu Berge.

Unser Geldsystem, reine Illusion

Was man sagen kann, es wird nicht, besser, sondern es wird schlechter.Das muss man erkennen und wenn man die Ursachen und die Zusammenhänge die eben in einem zinsbasierten Geldsystem sind versteht, dann ist das etwa gleichzusetzen mit dem Verlust des Glaubens an den Weihnachtsmann. Ich erinnere mich noch als ich sechs Jahre alt war oder fünf, und meine Mutter mir sagte, den Weihnachtsmann den gibt es gar nicht, da ist für mich wirklich eine Welt zusammengebrochen, weil ich so fest daran geglaubt hatte. Und so ähnlich ist es mit dem Geldsystem. Dieses Geld, das wir kennen, das gibt es gar Nicht, das ist eine reine Illusion und die funktioniert nur solange wie alle daran glauben und nicht dran rütteln, aber die rüttel Kräfte werden eben immer stärker und es ist schon erstaunlich, dass angesichts der vielen Krisen der vielen Bankpleiten, die wir in den USA beispielsweise hatten, da sind ja jetzt fast 500 Banken pleite gegangen, zwischendurch mittlerweile auch die größten. Also wenn mir das jemand vor fünf Jahren gesagt hätte, hätte ich gesagt, ist das System zusammengebrochen, aber das ist es nicht, wir sehen ja, es funktioniert noch. Das liegt daran, dass der Mann auf der Straße eben dieses Geld als Tauschmittel ansieht und auch diesen unerschütterlichen glauben hat, dass das Geld einen abstrakten Wert an sich beinhaltet, das ist die Grundlage dieser Illusion.

Die Pleite der Banken, das Spiel ist aus

Man glaubt der Euroschein an sich, hat einen Wert. Blickt man in Ihn hinein, sieht man, dass er eigentlich völlig wertlos ist und nur die Wirtschaftssubjekte meinen diesen Wert darin erkennen und meinen sie könnten damit was kaufen, können sie auch, sie können auch zum Kiosk gehen, sie können sich auch ein Haus kaufen, oder eine Flasche Wein, aber dieser Glaube wird eben auf der Zeitachse irgendwann aufgelöst wird, aufgeweicht man merkt es ja auch im Moment bei den Leuten die eben keine Ahnung haben, viele meiner Freunde von mir haben vom Geldsystem auch keine Ahnung, aber sie sehen natürlich dass, das das System an sich aufgrund der vielen Schulden und der Spannung bei den Banken in einem ganz großen Stress ist. Und, dass Die jetzt glauben ist Folgendes. Sie meinen also, dass es da zu einem Crash kommen muss, ist ganz klar, sie sprechen von einer Bereinigung und als Geldsystem Kenner weis man, dass es keine Geldbereinigung geben kann.

Unser System ist auf Wachstum ausgelegt. Wenn wir einen Rückgang des Wachstums haben, wenn wir eine Deflation haben, wenn irgend etwas weniger wird, bricht dieses System unter der Schuldenlast in sich zusammen und das ist eben das was die meisten Leute nicht sehen, die denken sich gut, wir gehen jetzt durch zwei, drei Jahre Krise und dann ist die Sache wieder ok. Das wird sie leider nicht sein weil zwischendurch dann alle Banken pleite sind. Dann werden die Leute feststellen, dass sie Ihr Geld nicht mehr von der Bank Kriegen, in der Zwischenzeit wird man vielleicht versuchen diese Banken zu verstaatlichen und darauf lege ich ganz großen Wert, dieser Zeitpunkt wird kommen, die meisten, fast alle Banken der Welt werden verstaatlicht werden in einem letzten Versuch dieses System aufrechtzuerhalten, weil die Banken selber eben alle kaputt sind, sie kriegen kein Eigenkapital mehr, Sie können sich nicht mehr selber finanzieren, und überhaupt das Vertrauen in die Banken im Allgemeinen dahin schwindet und wir sitzen auf Billionen und Abermillionen von Schulden. Diese Schulden in ihren Ratings und Kreditwürdigkeit, sinken immer mehr auf null und damit ist das Spiel dann irgendwann aus.

Der Zusammenbruch kommt ohne Vorwarnung

Mir wird auch oft vorgeworfen das ich von dieser Angstmacherei profitieren würde, das ist natürlich vollkommener Quatsch. Aber die Leute hören natürlich ungern negative Botschaften. Es wäre schöner, wenn man irgendwie den Leuten sagen könnte, überhaupt kein Problem das läuft alles so weiter wie bisher, aber wenn es nach meinen Erkenntnissen nicht der Fall ist, dann habe ich mich dazu verpflichtet, da weiter zu bohren. Ja also ich meine ich glaube, dass aktuell noch keine akute Gefahr besteht, dass das System zusammenbricht, wobei ich auch nicht ausschließen möchte, dass sowas über Nacht passiert. Völlig ausgeschlossen halte ich, dass es sich angekündigt, das ist in einer Woche, oder einen Monat oder einem Jahr zusammenbricht. Es wird zusammenbrechen über Nacht, und zwar ohne Anlaufzeit, aber aktuell glaube ich ist es noch nicht so weit. Die Spannungen im System sind zwar da, aber sie sind irgendwie überbrückbar und übertünchbar und zur Not springt dann eben die Notenbank ein, was ja überall passiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.