Start Allgemein Peter Schiff: Die Leute wissen nicht, was auf sie zukommt.

Peter Schiff: Die Leute wissen nicht, was auf sie zukommt.

Dies ist die Übersetzung eines Interviews von Pewter Schiff, einem US-amerikanischen Investor und Finanzkommentators. Er beschreibt dabei die Probleme mit dem Dollar, die auch Europa und Deutschland schwer treffen werden. 

Schreiben Sie uns Ihre Meinung in die Kommentare. 

Steuern, die geschminkten Staatsausgaben.

Staatsausgaben sind Steuern. Mehr Militärausgaben und mehr Sozialausgaben bedeuten einen enormen Anstieg der Staatsausgaben. Das sind in Wirklichkeit zukünftige Steuererhöhungen. Die Steuern werden zwar beispielsweise Einkommenssteuer genannt, aber diese Einkommenssteuer ist nur eine Möglichkeit der Regierung, deren Ausgaben zu bezahlen, da alle Staatsausgaben auf die eine oder andere Weise von den Bürgern bezahlt werden müssen. Keine Regierung gibt es umsonst und  alles was die Regierung tut, kostet uns Geld, und jeder Cent, den sie ausgibt,  stellt eine Art von Steuer da.

Würde der Staat mir das Geld nicht wegnehmen, sondern nur Geld drucken und es dann jemandem geben, der es nicht selbst verdient hat und somit auch weder Güter noch Dienstleistungen produziert, dann würde mich dieses Geld trotzdem etwas kosten. Denn dieses Geld, kommt ja so oder so in den Umlauf und erhöht die Preise. Mehr Geld für dieselbe Anzahl an Ware sorgt für steigende  Preise, was ohne dieses neu gedruckte Geld nicht der Fall gewesen wäre .. und alles, was ich mir kaufen möchte, ist auf einmal teurer. 

Weshalb Gelddrucken unsere Kaufkraft vermindert.

Der Mechanismus ist immer der gleiche: entweder steigen die Preise oder es wird verhindert, dass diese billiger werden. Beides verringert meine Kaufkraft deutlich. Also entweder nimmt uns der Staat Geld durch eine Einkommensteuer oder Mehrwertsteuer weg, oder er verringert die Kaufkraft durch eine Inflationssteuer, indem er immer mehr Geld druckt. lassen Sie sich von niemanden etwas anderes erzählen: jedes Mal, wenn ein Staat Geld druckt, fördert er die Inflation.Daher haben die Staaten sich dazu entschlossen, ihre Regierungsausgaben lieber durch Inflation als durch Steuern zu bezahlen. Die Geschichte hat uns jedoch gelehrt dass dies der teuerste Weg für eine Regierung ist, ihre Ausgaben zu begleichen,  da es besonders hart die Mittelschicht und die Armen trifft.

Inflation, der Schuldentilger der Reichen.

Die Reichen haben viele Vermögenswerte, sie haben auch viele Schulden, keine Verbraucherschulden Kreditkarten oder Autokredite. Sie haben sich Geld geliehen, um Immobilien, Aktien, Firmen und ähnliches  zu erwerben. Da hilft die Inflation. Wenn Sie Schulden haben, um Vermögenswerte zu kaufen, dann verringert die Inflation ihre Schulden. Wenn sie jedoch nur Geld sparen, arbeiten um zu überleben und ein monatliches Gehalt beziehen, dann trifft sie die Inflationssteuer besonders hart und wird sogar noch viel viel höher ausfallen. Schulden werden in diesem Fall niemals weniger werden, sondern weiter steigen und steigen, solange bis der Dollar implodiert , und das ist die wahre Krise auf die wir zusteuern, der totale Kollaps des Dollars.

Wer nicht eigenproduziert, bleibt Abhängig.

Derzeit drucken wir Banknoten und die Regierung verschickt sie, damit die Leute bestimmte Dinge kaufen können, aber es wird nicht lange so weitergehen. Die Welt wird den US-Dollar nicht länger als Reservewährung akzeptieren, da dies das einzige Privileg ist, das wir seit Generationen genießen. Aber die Art und Weise, wie wir ihn missbrauchen, hat uns dieses Privileg verlieren lassen. Jetzt können wir Geld drucken, um alle Arten von Waren zu kaufen, die in anderen Teilen der Welt hergestellt werden, so dass wir keine Waren selbst herstellen müssen. Aber die Herstellung von Waren erfordert Kapital, Arbeit und Länder mit realen Ressourcen.Wir bekommen all diese Dinge kostenlos, wir generieren Geld, sie schicken uns alles, was wir brauchen und machen es für uns sogar noch besser. Sie haben das Papiergeld, das wir geschickt haben, genommen, es zu einem sehr niedrigen Zinssatz wieder ausgeliehen und dann unsere Anleihe- und Hypothekenversicherung gekauft.

Die Amerikaner geben nun all dieses geliehene Geld, welches sie nicht gespart haben, für Konsumgüter, die sie nicht produziert haben, aus und schon haben wir einen künstlich erhöhten Lebensstandard und leben weit über unsere Verhältnisse.

Der unaufhaltsame Absturz des Dollar.

Doch damit ist bald Schluss, denn den Ausländern wird klar, dass wir niemals aufhören werden, Geld zu drucken. Sie begreifen langsam, dass die Defizite niemals unter Kontrolle gebracht werden können und alles in einem endlosen 0% Zinssatz enden wird. Und genau dann wird niemand den Dollar mehr wollen und der Dollar wird abstürzen. 

Wenn das passiert können wir nichts mehr importieren und die einzigen Dinge, die wir uns dann leisten werden können sind die Güter, die wir selbst produzieren. Nur leider produzieren wir schon lange nichte, also werden die  Preise durch die Decke gehen und das wird die wahre ökonomische Konsequenz sein. Es ist also egal ob die Regierung uns einen Stimulus Check gibt oder nicht,  wenn wir uns damit eh nichts Kaufen werden können.

Wenn der Staat keine Kaufkraft mehr schaffen kann ist es egal, wie viel Geld er druckt, denn  der Staat produziert ja keine Nahrung, keine Produkte, nichts, er druckt einfach nur Geld.

Transitgeld, ungerecht und teuer.

Man kann nicht einfach weiterhin Billionen von Dollar drucken und erwarten, dass der Dollar nicht an Kaufkraft verliert.  Alles, was Papiergeld kann ist, das was wir produzieren, umzuverteilen. Staatsausgaben belasten den Privatsektor. Es belastet die Wirtschaft, wenn die Regierung Ressourcen der Privatwirtschaft wegnimmt, wo sie effizient genutzt werden würden und diese stattdessen im öffentlichen Sektor verschwendet. Das meiste Regierungsgeld ist eine Art Transitgeld, welches  der Staat  einer Person nimmt, um es eine anderen zu geben. Das darf doch nicht sein, wozu haben wir denn dann eine Regierung?

Ist sparen wirklich die Lösung?

Wir müssen anfangen, weniger auszugeben und mehr zu sparen. Das bedeutet z.b. weniger auszugehen. Wenn wir weniger ausgehen, wird die Nachfrage nach Restaurants und anderen Freizeitaktivitäten sinken … und damit das Angebot. Firmen werden Pleite gehen, so wie Sie es jetzt während Corona ohnehin tun. Dies ist völlig unproduktiv und wird das Problem nur verschlimmern, denn wenn wir nur noch ein Schatten unserer Selbst sind, haben wir keine Industriekraft und keine Rücklagen mehr .. und somit verschwindet auch die Steuerbemessungsgrundlage der Regierung. Wenn keine Firmen da sind, wenn niemand arbeitet … werd soll dann noch die Steuern bezahlen? 

Alles was uns noch bleibt ist die Geldpresse .. und das auch nur so lange, wie die Ausländer dumm genug sind, unser Geld zu akzeptieren. Aber das wird nicht mehr lange sein …  

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.