June 25th, 2018

    Unternehmenskultur: Werte statt Notlügen

    Wofür stehen wir als Firma? Als Unternehmer sollte man sich dieser Frage stellen. Denn eine positive Unternehmenskultur bringt die Firma voran.

     

    Die Sekretärin bedauert: „Tut mir leid, der Chef hat gerade einen Auswärtstermin und ist nicht zu erreichen“. Der Chef – das ist mein Gesprächspartner, der Inhaber eines Reisebüros, dessen Kunde ich bin. Aber wir sitzen nicht unerreichbar auf dem Grunde eines Ozeans, sondern nur nebenan am Besprechungstisch.

    Das ist wohl leider keine allzu außergewöhnliche Szene. Die „Notlüge“ ist auch im Geschäftsleben verbreitet, oft ohne dass darüber nachgedacht wird.

     

    Werte und Ziele

    Es mag vielleicht nur eine Nebensächlichkeit sein. Doch schon der Umgang mit solchen unbedeutenden Situationen kann viel aussagen über die Unternehmenskultur, über Werte und Ziele, die in einem Unternehmen gelebt werden – oder eben nicht gelebt werden.

    Die Unternehmenskultur ist die DNA des Unternehmens, die unverwechselbare Identität des Betriebs. Eine von Respekt, Ehrlichkeit, Offenheit und Anerkennung geprägte Unternehmenskultur bringt ein Unternehmen voran: Die Kundenbeziehung ist von Vertrauen geprägt. Das Betriebsklima wird von den Mitarbeitern als angenehm empfunden, die Motivation ist höher, Fluktuation und Fehlzeiten liegen unter dem Branchendurchschnitt und das wiederum merken auch Ihre Kunden.

     

    Unternehmenskultur-Schnelltest

    Wer wissen möchte, wie es um die Unternehmenskultur in seiner Firma bestellt ist, sollte die nachfolgenden Fragen ehrlich beantworten:

    1. Wurden in Ihrem Unternehmen Werte und Ziele formuliert, die verbindlich für jeden Mitarbeiter gelten?
    2. Kennen alle Mitarbeiter diese Werte – kennen SIE diese Werte und Ziele?
    3. Werden diese Werte und Ziele im beruflichen Alltag bewusst gelebt?
    4. Indikatoren für eine gelungene Unternehmenskultur sind auch die Bereiche Kreativität und Diskussionsfähigkeit: Äußern bei Besprechungen nur Führungskräfte ihre Meinung? In einer von gegenseitigem Respekt geprägten Unternehmenskultur ist Raum für Kreativität und Eigeninitiative. Bei tempus beteiligen sich in Besprechungen beispielsweise sogar die Auszubildenden mit eigenen Ideen. Davon abgesehen reicht bei uns jeder Mitarbeiter durchschnittlich 15 Verbesserungsvorschläge pro Jahr ein.

     

    Unternehmenskultur: Pflegemaßnahmen

    Schon wenige Maßnahmen können helfen, die Unternehmenskultur bewusst positiv zu beeinflussen:

    1. Definieren Sie Werte und Ziele. Das ist die Basis. Legen Sie fest, welche Werte unter allen Umständen eingehalten werden sollen – sowohl gegenüber Kollegen als auch gegenüber Kunden.
    2. Sorgen Sie dafür, dass jeder im Unternehmen die Werte kennt und verinnerlicht. Bei tempus erhält jeder Mitarbeiter ein Wertekärtchen in Visitenkartengröße. Google hat die Leitlinie für seine Unternehmenskultur noch ein Stück kompakter formuliert, nämlich in einem einzigen Satz: „Do no evil“ – tue nichts Böses.
    3. Leben und fördern Sie diese Werte. Als Führungskraft haben Sie eine besondere Vorbildfunktion. Und dazu gehört eben auch, auf „Notlügen“ zu verzichten, wenn „Wahrheit“ als Wert gelebt werden soll.

    Ein mir bekannter, erfolgreicher Manager hat für jeden Wert, der in seiner Firma gilt, sogar einen eigenen Wertebeauftragten ernannt. Der Wertebeauftragte achtet darauf, wo „sein“ Wert im Betriebsalltag noch besser gefördert werden könnte. Ähnlich macht es das Hotel Schindlerhof, eines der exklusivsten und am häufigsten ausgezeichneten Hotels in Deutschland. Hier gibt es einen eigenen „Herzlichkeitsbeauftragten“.

     

    „Das Geheimnis der Champions“

    Eine positive Unternehmenskultur zu formen ist natürlich kein einmaliger Vorgang, sondern ein ständig fortdauernder Prozess.

    Viele Tipps und Anregungen für den Aufbau und die Pflege Ihrer Unternehmenskultur finden Sie in Form unseres Hörbuchs „Das Geheimnis der Champions“ – hier geben wir Einblick in die Erfolgskonzepte von Top-Unternehmen wie Google, Mars, Apple, McKinsey und das Star-Hotel Ritz-Carlton.

    Hier geht es zum direkten Hörbuch-Download »

    Chefs sind schlechte Manager in persönlichen Lebenskrisen – ein schonungsloser Blick hinter die Kulissen

    Leave a comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.