December 5th, 2020

Faszinierende Bilder zeigen, dass Anti-Aging-Medikamente WIRKLICH wirken

Eine Maus, der das Medikament verabreicht wurde, behielt ihr glänzendes braunes Fell, während eine andere, unbehandelte Maus anfing, grau zu werden

  • Mit den Medikamenten behandelte Mäuse behielten ihr glänzendes Fell und ihre hellen Augen
  • Starker Kontrast zu den gebrechlichen, müden Mäusen, die die Medikamente nicht erhielten
  • Medikamente verlängerten die Lebensdauer der Nagetiere um 36% – das entspricht 30 Menschenjahren
  • Es werden sechs Studien durchgeführt, die diese Medikamente an Menschen testen; diese könnten in zwei Jahren verfügbar sein

Ein faszinierendes Bild von zwei sehr unterschiedliche Mäusen zeigt, dass Medikamente gegen den Alterungsprozess (Anti-Aging) wirklich wirken können. 

Die Wissenschaftler verabreichten den Mäusen ein jugendförderndes Medikament, wobei einige der Nagetiere das glänzende Fell und die strahlenden Augen behielten.

Dies ist ein starker Kontrast zu den gebrechlichen, müden Mäusen, welche die Medikamente nicht erhielten und die leicht als doppelt so alt wie die behandelten Tiere verwechselt werden könnten.

Die Forscher konnten festlegen, dass die Verabreichung von Anti-Aging, oder senolytischen Medikamenten der Nagetiere das Leben von diesen um 36% verlängerte – das entspricht etwa 30 Menschenjahren.

Es sind bereits sechs Versuche zur Erprobung von Senolytika bei Menschen im Gange, und weitere sechs sollen in der nahen Zukunft beginnen.

Die Wissenschaftler gaben den Mäusen das jugendfördernde Medikament, wobei einige der Nagetiere ein glänzendes Fell und strahlende Augen aufwiesen (rechts). Dies ist ein starker Kontrast zu den gebrechlichen, müden Mäusen (links), die die Medikamente nicht erhalten haben – und leicht als doppelt so alt wie die behandelten Tiere verwechselt werden können.

Falls die Medikamente, die den Alterungsprozess verlangsamen, erfolgreich sein werden, könnten sie bereits in zwei Jahren erhältlich sein, behaupten die Forscher.

Die Forschung wurde von der Mayo Klinik in Rochester, Minnesota, durchgeführt und von Dr. James Kirkland, einem klinischen Geriatristen und Direktor des Robert- und Arlene-Kogod-Zentrums für Altern, geleitet.

“Die meisten Menschen möchten nicht bis 130 Jahre leben und sich wie 130 fühlen, aber es würde ihnen nichts ausmachen, wenn sie 90 oder 100 Jahre alt werden und sich wie 60 fühlen”, sagte Dr. Kirkland gegenüber The Telegraph.

“Und jetzt können wir das tatsächlich bei Tieren erreichen.”

Man geht davon aus, dass das Altern eine Rolle bei der Entstehung von Krebs, Arthritis, Alzheimer und Herzerkrankungen spielt.

Dr. Kirkland weist darauf hin, dass es sehr selten vorkommt, dass eine Person nur an einer chronischen altersbedingten Krankheit leidet, da die meisten Menschen gleichzeitig an mehreren Erkrankungen leiden.

Dies deutet darauf hin, dass es einen gemeinsamen Mechanismus für Störungen bei „alten Menschen“ gibt.

“Es gibt eine Tendenz, ältere Menschen zu finden, die vollkommen gesund sind und täglich 18 Runden Golf spielen, oder welche die drei, fünf oder zehn verschiedene Erkrankungen haben”, sagte Dr. Kirkland.

Links die unbehandelte Maus, rechts die Maus, die die Medikamente erhalten hat.

Anstatt zu versuchen, einzelne Krankheiten zu behandeln, versuchen die Wissenschaftler jetzt, ein Breitspektrum-Medikament zu entwickeln, das den Prozess, der eine Vielzahl von Erkrankungen auslöst, “ausschaltet”.

Dr. Kirkland vergleicht dies mit einem Antibiotikum, das in der Lage ist, bis zu 25 Infektionen zu lindern.

Er argumentiert, es sei immer besser, den Mechanismus hinter einer Störung zu behandeln, als nur ihre Symptome zu maskieren.

Dr. Kirkland fügte hinzu, er sei es “müde”, älteren Menschen Rollstühle und Inkontinenzprodukte zu verschreiben, und ist der Meinung, dass “krankheitsmodifizierende” Maßnahmen dringend erforderlich sind.

Senolytik-Medikamente zielen auf seneszente oder “Zombie” – Zellen ab, die ihre Fähigkeit zur Teilung verloren haben.

Diese Zellen sind “lebendig”, funktionieren aber nicht und werden vom Körper nicht wie üblich entfernt.

Es wird ansonsten angenommen, dass die gesunden Zellen aufgrund der Ansammlung von seneszenten Zellen altern, was Entzündungen auslösen oder schädliche Chemikalien freisetzen könnte.

Es wird angenommen, dass, obwohl sich seneszente Zellen mit zunehmendem Alter ansammeln, diese erst dann gefährlich werden, wenn sie eine kritische Grenze erreichen.

Sie entstehen wahrscheinlich durch DNA-Schäden oder Entzündungen, sowie durch die Unfähigkeit, den Erbfaktor (Gene) zum richtigen Zeitpunkt “ein- und auszuschalten”.

Was vielleicht am Wichtigsten ist, ist dass festgestellt wurde, dass sich seneszente Zellen um die Läsionen von Herzinfarktpatienten, um die Knochen von Osteoporosepatienten und um die Gelenke von Menschen mit Arthritis gruppieren.

Es wurde ebenso erkannt, dass die Transplantation von Organen älterer Patienten in jüngere Menschen das Risiko für altersbedingte Krankheiten erhöht.

Es wird angenommen, dass dies an die Übertragung von seneszenten Zellen liegt.

Man geht davon aus, dass das Altern eine Rolle bei der Entstehung von Krebs, Arthritis, Alzheimer und Herzerkrankungen spielt. Es sind sechs Versuche mit senolytischen Medikamenten an Menschen im Gange. Die Forscher sind optimistisch, dass das Medikament in nur zwei Jahren verfügbar sein könnte.

Die Mäuse in der Mayo-Studie erhielten einen senolytischen Medikamentencocktail aus Dasatinib, was normalerweise zur Behandlung von Leukämie verwendet wird, und dem Pflanzenergänzungsmittel Quercetin, das in grünem Tee, Rotwein und Äpfeln enthalten ist.

Wenn andere Wissenschaftler seneszente Zellen in junge Tiere transplantiert haben, wiesen die Tiere Anzeichen von Alterung auf und entwickelten damit verbundene Krankheiten.

Die Verabreichung von senolytischen Medikamenten beseitigt aber diese seneszenten Zellen, indem sie ihren “Selbstmord” auslösen und ihre Energieversorgung unterbrechen.

Die Zellen werden dann durch gesundes Gewebe ersetzt.

Gemäß einer klinischen Studie wurde festgestellt, dass das Aussetzen von Gewebe, das adipösen Diabetikern entnommen wurde, bei senolytischen Arzneimitteln dazu führte, dass ihre Fettzellen wieder auf Insulin reagierten.

Aber bevor senolytische Medikamente verschrieben werden können, müssen sie zuerst in klinischen Studien an Menschen getestet werden.

Sechs klinische Studien sind bereits im Gange und weitere sechs sollen in naher Zukunft beginnen.

Eine Studie wurde an 14 älteren Patienten mit idiopathischer Lungenfibrose (führt dazu, dass die Lunge vernarbt und die Atmung erschwert) durchgeführt. 

Die Ergebnisse zeigten, dass nur neun Dosen der Medikamente über einen Zeitraum von drei Monaten die Gehgeschwindigkeit und die Bewegungsfreiheit der Patienten verbesserten und ihre Gebrechlichkeit verringerten.

Dr. Kirkland nannte die Ergebnisse “hoch signifikant und dramatisch”, wobei die meisten Patienten mit idiopathischer Lungenfibrose keine Besserung erlebten.

Die Ergebnisse motivierten sein Team, eine größere Studie mit Patienten durchzuführen, die “nicht so viel zu verlieren hätten, wenn etwas schief gelaufen wäre”.

Erfreulicherweise blieben alle an der neueren Mayo-Studie beteiligten Mäuse gesund.

Wenn die Studien weiterhin erfolgreich sind, werden die Wissenschaftler möglicherweise untersuchen, inwiefern senolytische Medikamente für Personen mit geringeren Erkrankungen, wie beispielsweise leichten kognitiven Schaden, Gebrechlichkeit und Inkontinenz, von Vorteil wären.

Dr. Tamara Tchkonia – die mit Dr. Kirkland zusammenarbeitet – behauptet, dass senolytische Medikamente in den nächsten zwei Jahren erhältlich sein könnten, gibt jedoch zu, dass sie eine „optimistische Person“ ist.

Die Mayo-Klinik hat sich mit sieben anderen Forschungszentren in den USA zu einem Netzwerk für Translationale Gerowissenschaften zusammengeschlossen, das die Studien durchführen wird.

In einem speziellen Online-Seminar werden die aktuell neuesten, wissenschaftlichen Erkenntnisse präsentiert, als auch konkrete Dinge gezeigt, gezeigt, die heute schon umgesetzt werden können. Es ist der erste, wichtige Schritt in ein längeres Leben voller Gesundheit, Vitalität und Kraft.

Klicken Sie hier und melden sich zu diesem kostenfreien Online-Seminar an. Warten Sie nicht, denn unsere Zeit scheint begrenzt … und erfahren Sie auch, warum wir (noch zu unseren Lebzeiten) weit länger leben werden als bisher. Und das wollen sie nicht verpassen.

Quelle: https://www.dailymail.co.uk/health/article-6880899/Fascinating-picture-shows-anti-ageing-drugs-really-work.html

Unternehmenskultur: Werte statt Notlügen

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.